image1 image2 image3 image4

Mai 2011

Orchideenwanderung 

Am Sonntag den 22.05.11 pünktlich um 13°°Uhr hatten sich 17 Wanderfreunde am vereinbarten Treffpunkt zur Orchideenwanderung des Zweigverein Breitungen eingefunden. Nach kurzer Begrüßung und Erleuterungen zum Naturschutzgebiet "Breitunger Seen" ging es dem eigentlichen Ziel, dem Orchideenstandort im Flurbereich "Torfgrube" entgegen.  Leider war der Weg von ständigem Donnergrollen und fragenden Blicken zum Himmel begleitet. Die bunte Blumenvielfalt auf den Wiesen überraschte doch so manchen Skeptiker und zu vielen Fragen gab es auch viele gute Antworten..  Nur vereinzelt konnten die Wanderfreunde das gesuchte Knabenkraut erspähen, denn die Orchideen sind in diesem Jahr nicht besonders groß und auch nicht so zahlreich wie in den vergangenen Jahren und das übrige Wiesengras ist zur Zeit auch schon besonders hoch.  Als Entschädigung blühten aber Hahnenfuß und Kuckkucks - Nelke um so kräftiger. An Ort und Stelle gab es wieder Erleuterungen zum Gebiet "Torfgrube" und den umliegenden Flurstücken. Nach einem kurzen Regenschauer bewegte sich die Schar in Richtung Abtswald, wo H. Heller noch eine Überraschung präsentierte, denn hier, im Wald der Äbte von Herrenbreitungen, kamen die Wanderfreunde bei des Teufels Großmutter vorbei. Der kleine Teich im Wald wird von den Einheimischen Breitungern schon seit eh und jeh "Tiffuts Aäuer" also Teufels Großmutter genannt. Warum?  Wer weiß?
Auch ein paar Wandergäste aus Fulda, aus Bad Salzungen und aus Immelborn hatten sich am Treffpunkt eingefunden und begleiteten die Wandergruppe bis zum Endpunkt, dem Seeblick oberhalb Breitungens. Dort angekommen, hatte sich auch das Wetter wieder beruhigt und so konnten wir einen schönen Sonntag - Nachmittag ausklingen lassen.

H.Heller

 

    mai a 2011 

 

    mai b 2011

 

        zurück zum Archiv