image1 image2 image3 image4

Durch das Trusetal zur Ruine Wallenburg

Die diesjährige Neujahrswanderung des Zweigvereins Breitungen führte die Mitglieder und Gäste am 05. 01. 14 von Herrenbreitungen durch das Trusetal, entlang des neu errichteten Trusetalradweges in Richtung Ruine Burg "Wallenburg".

Bei fast frühlingshaften Temperaturen nahmen die Wanderer, unter ihnen Gäste aus Bad Kissingen, die Strecke in Angriff. Der Weg führte über den Ortsteil Breitunge - Winne in Richtung Trusetal Brotterode. In unmittelbarer Nähe des Bachlaufes der Truse erreichten wir über die Stadtteile Wahles und Trusen den Stadtteil Herges-Auwallenburg. Im dortigen Besucherbergwerk "Hühn" erwartete und bereits Herr Storch, der eigens für und das Bergwerk öffnete. In dem noch von der Mettenschicht weihnachtlich geschmückten Stollen erfuhren wir sehr viel Interessantes über den traditionsreichen Bergbau in unterschiedlichen Gruben der Trusetaler Region. Für die äußerst eindrucksvolle Führung nochmals unseren herzlichen Dank.

Vom Besucherbergwerk ging es dann bergan zur Burgruine "Wallenburg" auf dem Hühnberg. Von der um 1200 errichteten Burg ist noch ein Turm vorhanden, der im vergangenem Jahr instandgesetzt wurde und nun wieder begehbar ist. Die ehemalige Burg diente der Absicherung des Handelsweges

von Herrenbreitungen zur Grenzwiese am Inselsberg. Im Jahre 1516 hielt sich Ritter Götz von Berlichingen auf besagter Burg auf. Im Bauernkrieg 1525 wurde sie teilweise zerstört und später, bis auf den Turm, abgerissen. Die so gewonnenen Steine wurden zum Bau des Schlosses Wilhelmsburg in Schmalkalden eingesetzt. Vom Team der Burgbaude um Frau Mandy Ullrich herzlich empfangen, konnten wir uns, in der ansonstenn im Winter geschlossenen Baude, das

Mittagessen schmecken lassen.

Gestärkt traten wir nun am Nachmittag den Rückweg nach Breitungen an. Beste Laune, gut ausgebaute Wege, Wissenswertes über die Region Trusetal - eine rundum gelungene Wanderung!

Rolf Weyh

januar a 2014

 
 
januar b 2014